FC St. Pauli mit erfreulichem Jahresüberschuss

Der FC St. Pauli und seine Tochtergesellschaften haben das Geschäftsjahr 2012/13 mit einem Gewinn abgeschlossen. Der Konzernabschluss ergab bei Gesamterträgen von EUR 30,06 Mio. ein Betriebsergebnis von EUR 2,56 Mio. (vor Steuern), das zu einem erfreulichen Jahresüberschuss nach Steuer von EUR 0,95 Mio. geführt hat.

„Wir sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Es bestätigt die positive Entwicklung, die der Verein in den letzten Jahren genommen hat. So konnten wir im Konzern in den letzten beiden Zweitligajahren Gewinne vor Steuern in Höhe von rund EUR 4,5 Mio. ausweisen. Diese Ergebnisse unterstreichen eine nicht unerhebliche Bedeutung und Wirtschaftskraft unseres Vereins in Hamburg. Das macht uns stolz, ohne dass wir dabei aber unsere Bodenhaftung verlieren“, erklärte Vize-Präsident Tjark Woydt, verantwortlich für den Finanzbereich.

Geldscheine. Foto: Images Money auf Flickr
Foto von Images Money auf Flickr: www.flickr.com/photos/59937401@N07/5929576027/
Lizenz: CC by 2.0
Im Bereich Werbung/Sponsoring konnten die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um EUR 0,25 Mio. auf EUR 6,29 Mio. noch einmal gesteigert werden. Der Verein konnte im Bereich Public Ticketing einen Zuwachs um rund EUR 0,2 Mio. auf EUR 5,15 Mio. verzeichnen (Vorjahr EUR 4,92 Mio.), allerdings musste der Club bei den TV-Einnahmen einen Rückgang von EUR 7,37 Mio. auf EUR 6,59 Mio. verbuchen.

Der Verein für sich betrachtet erwirtschaftete bei Gesamterträgen von EUR 24,51 Millionen (Vorjahr EUR 24,27 Mio.) einen Jahresüberschuss von EUR 1,16 Mio. (nach Steuern). Nach dem Jahresabschluss weist der FC St. Pauli ein buchmäßiges Eigenkapital in Höhe von EUR 6,55 Mio. (Vorjahr EUR 5,39 Mio.) aus, was einer Eigenkapitalquote von 44,8% (Vorjahr 38,1%) entspricht.

cite>“Der Verein hat sich in den letzten Jahren wirtschaftlich stabilisiert und einige Großprojekte erfolgreich abgeschlossen. So freuen wir uns natürlich, dass wir kürzlich das neue Trainingszentrum an der Kollaustraße an den sportlichen Bereichen übergeben konnten. Aufgrund der Infrastrukturprojekte bestehen aber weiterhin große Herausforderungen, denen wir mit entsprechender Umsicht begegnen müssen. Daher wissen wir auch, dass wir trotz des positiven Ergebnisses unverändert jeden Cent benötigen“, sagte Michael Meeske, kaufmännischer Geschäftsführer des Vereins.

Mit gebotener Zurückhaltung blickt Tjark Woydt auf das laufende Geschäftsjahr: „Unsere unveränderte Zielsetzung einer ,Schwarzen Null‘ könnte wegen einiger, jahresübergreifender Budgetverschiebungen nicht eintreten, obgleich gegensteuernde Maßnahmen getroffen werden. In der Mehrjahresbetrachtung bleibt das Ergebnis aber gut kompensiert.“

Teilen

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spiele

18-09-2020 18:30
Vorstadt
Vorstadt
Düsseldorf
Düsseldorf
18-09-2020 18:30
Regensburg
Regensburg
Nürnberg
Nürnberg
19-09-2020 13:00
Hannover
Hannover
Karlsruhe
Karlsruhe
19-09-2020 13:00
Sandhausen
Sandhausen
Darmstadt
Darmstadt
19-09-2020 13:00
Würzburg
Würzburg
Erzgebirge
Erzgebirge
20-09-2020 13:30
Heidenheim
Heidenheim
Braunschweig
Braunschweig
20-09-2020 13:30
Fürth
Fürth
Osnabrück
Osnabrück
20-09-2020 13:30
Holstein
Holstein
Paderborn
Paderborn
21-09-2020 20:30
Bochum
Bochum
St. Pauli

Tabelle

Rang Teams Gespielt Differenziell Tordifferenz Punkte
1 Fürth 9 19 - 10 9 18
2 VfL B. 9 17 - 9 8 17
3 hsv 9 19 - 14 5 17
4 Kiel 9 13 - 8 5 16
5 Osnab. 9 13 - 11 2 16
6 Aue 9 14 - 9 5 15
7 SCP 9 14 - 8 6 14
8 KSC 9 14 - 10 4 13
9 FCH 9 15 - 13 2 12
10 Jahn 9 13 - 14 -1 12
11 D98 9 16 - 18 -2 12
12 F95 9 8 - 15 -7 11
13 1. FCN 9 16 - 15 1 10
14 hsv96 9 12 - 13 -1 10
15 Sandh. 9 9 - 16 -7 8
16 BTSV 9 9 - 21 -12 8
17 FCSP 9 12 - 17 -5 7
18 Kickers 9 9 - 21 -12 4