FC Kaiserslautern – FC St.Pauli 5:1

18. November 2001 | Von | Kategorie: Berichte

„Und hr wollt die Hölle sein, und ihr wollt die Hölle sein, und ihr- wollt die Hölle sein?!?“ umschreibt es wohl noch am besten, wenn laufend von der „Hölle Betzenberg“ die Rede ist, und man als sich darauf freuender Auswärtsfan bis zu einer 3:1- Führung darauf warten muss, das erste Mal überhaupt zaghafte Anfeuerungsrufe der Heimfans wahrzunehmen.

Es ist wirklich nur noch als „Friedhof Betzenberg“ zu bezeichnen, wenn die Heimfans erst bei einer 4:1- Führung für einen geringfügig längeren Zeitraum als den Torjubel aufwachen und anfeuern, um dann bei einem 5:1 schon wieder zu verstummen. Kurz noch die eine eher nach „muss ja“ anmutende Ehrenrunde und die Ergebnisse der anderen Spiele abwarten, und dann möglichst schnell aus der „Hölle“, in der man gerade einen 5:1- Sieg gesehen hat, flüchten und es den feiernden Auswärtsfans nicht nur akkustisch, sondern dann auch zahlenmäßig endgültig zu überlassen- sowas habe ich auch noch nicht oft erlebt. Und ihr wollt die Hölle sein?!

Erbärmlich seid ihr. Nach Spielende dachte ich bei der Ehrenrunde der Lauternspieler ja noch, dass die Fans noch eine Weile diesen hohen Sieg feiern würden, aber nichts war- die Sitzgeraden leerten sich innerhalb weniger Minuten, und der Stehplatzblock mit den „Super Fans der Westtribüne“ hinter dem Tor leerte sich auch innerhalb von 5 Minuten- direkt im Anschluss an der Durchgabe der restlichen Spielergebnisse.

Wirklich traurig, was aus dem einstmals gefürchteten Betzenberg durch ein bischen Erfolg in der Liga und Pokal geworden ist- eine „Festung der Fersehzuschauer“. Bezeichnend, was eine Lauternkutte auf meine Frage, was denn mit der Hölle sei, antwortete: „Support war heute ja auch gar nicht notwendig, wir haben ja 5:1 gewonnen“. Ich glaube allerdings nicht so recht daran, dass der Support lauter gewesen wäre, wenn es gegolten hätte, einen 5:1- Rückstand aufzuholen.

Schön die Szenen, die 10 Minuten nach Abpfiff in der mit Ausnahme des Gästeblocks nun komplett menschenleeren Hölle einsetzte (nagut, ein paar Odner waren noch anwesend): Zunächst wurden die Lauternspieler ein wenig gefeiert, später dann ein schätzungsweise siebenjähriges Kind, welches vor unserer Kurve mehrfach gekonnt die Welle machte, und letztlich wrde dann dazu übergegangen, die nicht mehr anwesenden Lauternfans nd ihre Hölle genüßlich zu verarschen.

Erlebnisse im Rande: Es soll vor und im Stadion Auseinandersetzungen mit Lauterer Ordner gegeben haben, die ein wenig willenlos auf alles sich bewegende eingeprügelt haben sollen. Augenzeugen sollten schnellstens Kontakt mit dem Fanladen aufnehmen, welcher eine Anzeige machen wird.

Ferner dann noch folgendes Erlebnis im Sonderug am Halt Karlsruhe: Plötzlich kamen mehrere Leute mit dampfenden Pizzas durch den Abteilgang gestürmt… auf Nachfrage, wo diese denn nun so plötzlich herkommen würde, folgende Erklärung: Man habe über Handy zunächst die Auskunft angerufen, und dort nach einem örtlichen Pizzadienst gefragt- der dann umgehend kontaktiert und damit beauftragt wurde, doch um x Uhr auf Gleis y des Karlsruher Hauptbahnhofs mit ein paar Pizzen aufzutauchen… nächstes Mal fragt ihr aber vorher im Zug nach weiteren Bestellern herum, klar?

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. @Kiezkicker,
    heute ist Mittwoch und immer noch kein Spielbericht!
    Was ist los mit Dir!?

  2. Warm schreibst Du keinen? ;=) Muss ja nicht immer Lust haben, und bei der AFM war auch erst ein Jahr spaeter das Jahr 2000. 😉
    Habe aber mal ein paar Impressionen geschrieben…

Schreibe einen Kommentar