Demuth beurlaubt

Von fcstpauli.de: Der FC St. Pauli hat Cheftrainer Dietmar Demuth beurlaubt. Das Präsidium des FC St. Pauli hat Cheftrainer Dietmar Demuth mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden.
Hamburg, den 19. August 2002
– FC St. Pauli Präsidium –

Warum das eine absolute Scheissaktion ist, habe ich im Artikel weiter unten bereits dargelegt. Die nächste Folge wird sein, dass Philipkowski zum Trainer gemacht wird, Gerber urplötzlich als Co-Trainer auf der Bank sitzt, und Pipel dann bei nächstbester Gelegenheit ebenfalls entlassen wird, mit den Folgen, die ich bereits am 6.Mai vorausgesesagt habe- und mehr oder weniger für verrückt dafür erklärt wurde. Es wird so kommen, Gerber wird auf dem Trainerstuhl sitzen- und sicherlich nicht lange nur als Cotrainer. 🙁

Teilen

3 Kommentare

  1. Anonymous
    Di., 20. August 2002
    Antworten

    Das Didi nicht der beste Trainer war ist wohl allen klar. Was mich an dieser Aktion allerdings tierisch aufregt ist die Art und Weise in der sie abgelaufen ist. In einer beispiellosen Pressekampagne wurde die Position Didis unterminiert. Dabei kamen Informationen und Fehlinformationen an die Presse, die offentsichtlich geziel verbreitet wurden, um die Reputation Didis in der Öfffentlichkeit und damit auch gegenüber der Mannschaft zu zerstören. Letzteres läßt sich an der Reaktion des Spielerrates ablesen, der die Beurlaubung anscheinend ohne großen Widerspruch abgesegnet hat. Ich bin mehr als gespannt wie sich die Mannschaft am Freitag gegen Lübeck präsentieren wird. Und weiß wahrlich nicht was ich von ihrer Rolle halten soll. Hätte sich gegen die Anti-Didi-Kampagne stellen können, oder war sie ebenfalls derart von ihr beeinflußt, das sie ihre eigene Meinung nicht mehr bilden konnte. Es kotzt mich an wenn es per Presse möglich ist, aus Sicht der Akteure, Machtspielchen erfolgreich auszutragen. Die Presse merkt dabei noch nicht einmal das sie benutzt wird, sondern ist vermutlich noch stolz auf ihre Ergüsse, die unreflektiert veröffentlicht werden.
    Ich hoffe nur das der Verein ohne großen Schaden, sprich Abstieg, obwohl mir diese Schwarzmalerei wie sie z.B. das DSF betreibt, auch tierisch auf den Sack geht, davon kommt. Denn in der 3. Liga düfte ein neues Stadion in noch weitere Ferne rücken. Danke Didi für die tollen Mimente der letzten beiden Jahre.
    heeger

  2. Anonymous
    Di., 20. August 2002
    Antworten

    Welche tollen Momente des letzten Jahres denn? Ich hätte lieber 0:8 gegen bayern verloren und wäre in der Bundesliga geblieben.Und an einen weiteren tollen Moment in der Bundesligasaison kann ich mich nicht erinnern. Die Art und Weise, wie Didis Abschuss gelaufen ist, ist natürlich beschämendund unter aller Würde. Aber der Rausschmiss war überfällig und ist völlig ok.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spiele

03.02.2024 13:00
Fürth
SpVgg Greuther Fürth
10.02.2024 13:00
Magdeburg
1. FC Magdeburg
18.02.2024 13:30
Braunschweig
Eintracht Braunschweig
23.02.2024 18:30
Holstein
Holstein Kiel
01.03.2024 18:30
Schalke
FC Schalke 04

Tabelle

Rang Teams Gespielt Differenziell Tordifferenz Punkte Aktuelle Form
1 FC St. Pauli 23 43 - 22 21 48 WWVWW
2 Holstein Kiel 23 44 - 32 12 42 VUWWV
3 Vorstadt 23 46 - 33 13 41 VWVUW
4 SpVgg Greuther Fürth 23 36 - 29 7 38 WVVVW
5 Hannover 96 23 43 - 31 12 37 WWWWV
6 SC Paderborn 07 23 36 - 38 -2 37 UWWVW
7 Fortuna Düsseldorf 23 48 - 32 16 36 VVUUW
8 Hertha BSC Berlin 23 43 - 37 6 33 VVWWU
9 Karlsruher SC 23 44 - 40 4 32 WUVUW
10 SV 07 Elversberg 23 35 - 37 -2 32 VWUWV
11 1. FC Magdeburg 23 38 - 33 5 30 VUWVW
12 1. FC Nürnberg 23 32 - 42 -10 30 VUUUV
13 SV Wehen Wiesbaden 23 26 - 30 -4 27 WUUVV
14 FC Schalke 04 23 34 - 45 -11 26 VWVWV
15 Eintracht Braunschweig 23 22 - 35 -13 24 WVWVU
16 1. FC Kaiserslautern 23 35 - 48 -13 22 WVVUV
17 F.C. Hansa Rostock 23 22 - 38 -16 22 WVUUV
18 VfL Osnabrück 23 20 - 45 -25 15 UUUVW