Heute: Rassismus im Schatten der Fußball-Weltmeisterschaft

Eine aktuelle Bestandsaufnahme und Perspektiven, Diskussion um 19 Uhr im KNUST, Neuer Kamp 30, Hamburg
Ich möchte eigentlich nicht mehr in der vierten Liga in Deutschland spielen müssen. – So lautete das Fazit des zuletzt häufig rassistisch beschimpften und körperlich angegriffenen Leipziger Spielers Adebowale Ogungbure, als er am 3. Mai 2006 im Hamburger Kulturzentrum KNUST als Schirmherr die Wander-Ausstellung Ballarbeit. Szenen Fußball und Migration mit eröffnete.
Die Ausstellungsmacher der Projektgruppe Flutlicht, Partner des Netzwerks Football Against Racism in Europe (FARE), hatten Ogungbure eingeladen, um die europaweite Solidarität des Netzwerks FARE zu zeigen. Ogungbure kündigte an, dass er vor hat, eine Spielerinitiative gegen Rassismus zu gründen. Eine Idee, die Ausstellungsschirmherr und Ex-Profi Anthony Baffoe am 5. Mai 2006, während der Konferenz „Fußball für alle“ in der Britischen Botschaft unterstützte.

Schon im Sommer 2005 hatte Ex-Schalke-Profi Yves Eigenrauch einen solchen Schritt in Erwägung gezogen, als er für Football Against Racism in Europe im Sommer 2005 bei der Antirassistischen Fan-Weltmeisterschaft Mondiali Antirazzisti in Italien sprach.

Am 16. Mai 2006 (19 Uhr) sitzt Yves Eigenrauch zusammen mit Sven Freese (HSV Supporters), Heiko Schlesselmann (St. Pauli Fanladen), Christopher Zenker (Initiator von „Wir sind Ade“ zur Unterstützung von Ogungbure) und Gerd Dembowski (Flutlicht/ FARE, ehem. Mitorganisator der Ausstellung „Tatort Stadion“) zusammen im KNUST in Hamburg (Neuer Kamp 30).

Sie werden diskutieren über den aktuellen Stand zu Rassismus im Fußball in Deutschland und die Schlagzeilen, die Rassismus im Schatten der Fußball-Weltmeisterschaft neulich machten. Dabei spielt auch die WM-Strategie der organisierten Rechten um die NPD eine Rolle. Wie sehen Kampagnen gegen Rassismus heute aus? Und was machen DFB, Verbände und Vereine?

Die Veranstaltung ist eine Abendveranstaltung der Ausstellung Ballarbeit. Szenen aus Fußball und Migration, die bis zum 4. Juni 2006 im 1. Stock des KNUST gezeigt wird (Hamburg, Neuer Kamp 30. Öffnungszeiten: Mo. Bis Sa: 13 – 20 Uhr, Eintritt 1 Euro).

Ballarbeit vertieft einen Aspekt, den die Ausstellung Tatort Stadion.
Rassismus und Diskriminierung im Fußball des Bündnisses Aktiver Fußballfans angerissen hat: Migration im und Integration durch Fußball. Im Vorfeld der WM, während zahlreiche Ausstellungen die Fußball-Oberfläche beschreiben, versucht „Ballarbeit“ zu zeigen, was darunter passiert.

Wir würden uns freuen, wenn Sie die Abendveranstaltung ankündigen, darüber berichten oder einfach vorbei kommen. Gleiches gilt natürlich für die Ausstellung Ballarbeit.

Mehr Infos bei:
www.flutlicht.org
Gerd Dembowski (0178-3277214 – gerd@flutlicht.org)
Ronald Noack (im KNUST unter: 040-87976230, dirk@knusthamburg.de)

Kommende Ballarbeit-Veranstaltungen im KNUST:

  • 16.5.2006: Rassismus im Schatten der Fußball-Weltmeisterschaft, 19 Uhr
  • 23.5.06: 19 Uhr: Talkrunde: Integration durch Jugendfußball?!
  • 30.5.06: Filmvorführung mit Diskussion: „Sold out“ und „Black Starlets“ über die Wege afrikanischer Talente nach und durch Europa
Teilen

4 Kommentare

  1. Di., 16. Mai 2006
    Antworten

    Es wird höchste Zeit, verstärkte Maßnahmen gegen die drohenden rassistischen Schmähungen (und evtl. gar Übegriffe) während der WM zu ergreifen.

  2. Fr., 16. Juni 2006
    Antworten

    Verstehe das Rassismusthema i.d. Zusammenhang nicht. „Brot und Spiele“ ; daß da _auch_ eine politische Dimension zu finden ist, mag ja sein, aber das ist eher ein Nebenthema.

  3. Sa., 17. Juni 2006
    Antworten

    Dann geh mal speziell nach Deutschlandspielen über die Reeperbahn – und beobachte, wo einige Leute ihre Arme und Hände haben.
    Schon das jeder zweite Autofahrer mit irgendwelchen Länderflaggen herumfährt weckt in mir ungute Gefühle, nach Spielen der deutschen Auswahlmanschaft werden diese unguten Gefühle dann umso stärker.

    Oder schau Dir die Ausstellung an. 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spiele

27.01.2024 20:30
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
03.02.2024 13:00
Fürth
SpVgg Greuther Fürth
10.02.2024 13:00
Magdeburg
1. FC Magdeburg
18.02.2024 13:30
Braunschweig
Eintracht Braunschweig
23.02.2024 18:30
Holstein
Holstein Kiel

Tabelle

Rang Teams Gespielt Differenziell Tordifferenz Punkte Aktuelle Form
1 FC St. Pauli 22 39 - 19 20 45 WWWVW
2 Holstein Kiel 22 41 - 28 13 42 VVUWW
3 Vorstadt 22 45 - 33 12 38 WVWVU
4 Hannover 96 22 43 - 30 13 37 UWWWW
5 SpVgg Greuther Fürth 22 34 - 28 6 35 WWVVV
6 SC Paderborn 07 22 34 - 37 -3 34 VUWWV
7 Fortuna Düsseldorf 22 46 - 32 14 33 UVVUU
8 Hertha BSC Berlin 22 42 - 36 6 32 UVVWW
9 SV 07 Elversberg 22 35 - 36 -1 32 UVWUW
10 1. FC Nürnberg 22 31 - 40 -9 30 WVUUU
11 Karlsruher SC 22 40 - 40 0 29 WWUVU
12 1. FC Magdeburg 22 35 - 33 2 27 WVUWV
13 SV Wehen Wiesbaden 22 25 - 28 -3 27 VWUUV
14 FC Schalke 04 22 34 - 42 -8 26 VVWVW
15 Eintracht Braunschweig 22 21 - 34 -13 23 WWVWV
16 1. FC Kaiserslautern 22 35 - 44 -9 22 VWVVU
17 F.C. Hansa Rostock 22 22 - 36 -14 22 VWVUU
18 VfL Osnabrück 22 19 - 45 -26 12 VUUUV