FC St. Pauli geht hart gegen Schwarzhändler vor

26. Mai 2009 | Von | Kategorie: Tickets

Wie immer, scheinbar jeweils einmal jährlich (2007, 2006), geht der FC St. Pauli gegen Schwarzhändler vor.
Keine Ahnung, warum ich im Jahr 2008 und 2007 dazu keinen Eintrag finde, grins.
Naja, bald ist ja der St. Pauli – Kongress (zu dem man sich übrigens seit letzten Freitag anmelden kann), da muß man in der Ticketing-AG ja sagen können, dass man hart gegen Schwarzhändler vorgeht… Nunja.

Sie sind allen Fans ein Dorn im Auge: Die Schwarzhändler rund ums Millerntor. Leider sind die rechtlichen Möglichkeiten, gegen dieses Treiben vorzugehen, gerade für die Veranstalter kompliziert und sehr beschränkt.
Um so erfreulich ist es, dass es vor den beiden vergangen Heimspielen zu einer konzertierten Aktion des Vereins mit dem bezirklichen Ordnungsdienst (BOD) kam.
Rund um die U-Bahn Stationen St.Pauli und Feldstraße wurden mehrere Personen aufgegriffen, die Eintrittskarten zu erhöhten Preisen verkauften. Die Tickets wurden konfisziert und die Täter erwartet behördlicherseits eine Anzeige und vom FC St.Pauli ein Stadionverbot incl. Vorplatz und Kartencenter.
Ticketcenter-Chef Torsten Vierkant: „Wir wollen sicherstellen, dass unsere Fans Karten zum regulären Preis erwerben können“ und Orgaleiter Sven Brux fügt hinzu: „Wir freuen uns deshalb sehr über die konstruktive Zusammenarbeit mit dem BOD“. Die Aktionen sollen in der kommenden Saison fortgesetzt werden.

Schätzungsweise vor der nächsten Jahreshauptversammlung, grins. Stehen denn wieder Wahlen an?

Schreibe einen Kommentar