Hoffnung auf den Klassenerhalt lebt – Ante Budimir trifft für die U23

Logo hamburg-ist-braun-weiss.info
Hamburg-ist-braun-weiss.info
Nach dem starken Auftritt gegen Fortuna Düsseldorf (4:0) und dem damit verbundenen Sprung auf den Relegationsplatz lebt die Hoffnung auf den Klassenerhalt beim FC St. Pauli wieder, auch wenn sich nichts daran geändert hat, dass das Restprogramm leichter sein könnte.

Doch mit dem 4:0 über Düsseldorf im Rücken reisen die Braun-Weissen nun durchaus selbstbewusst zum Karlsruher SC, der im Aufstiegsrennen zwar unbedingt gewinnen muss, zuletzt aber gerade im heimischen Wildparkstadion Probleme hatte und viermal in Folge zu Hause nur zu einem Unentschieden kam.

Am Freitag fungiert in den Reihen der Braun-Weissen nach seinem spektakulären Zweitliga-Debüt, das ihm gleich einen Platz in der Mannschaft des Tages des “Kicker“ einbrachte, natürlich Kyoung-Rok Choi als grosser Hoffnungsträger, der auch der als sehr stabil bekannten KSC-Defensive Probleme bereiten soll.

Regenerationstraining am Dienstag
Die Freude über den Sieg gegen die Fortuna war zwar gross, doch schon am Dienstag begann die Vorbereitung auf Karlsruhe. Unter Anleitung von Athletiktrainer Janosch Emonts stand für die am Montag eingesetzten Akteure nur Regenerationstraining auf dem Fahrrad an, während die übrigen Profis auf dem Platz trainierten und dabei auch den lange verletzten Bernd Nehrig begrüßen konnten. Nicht trainieren konnten Markus Thorandt, der weiter individuell an seinem Comeback arbeitet, sowie Marc Rzatkowski, der seine Oberschenkelprellung behandeln liess.

Budmir trifft zum 1:0 gegen Braunschweig
Abgerundet wurde ein perfekter Ostermontag durch einen 1:0-Sieg der U23 gegen die FT Braunschweig. Gegen den Tabellenletzten der Regionalliga Nord war die Mannschaft von Trainer Remigius Elert über weite Strecken feldüberlegen, versäumte es aber auch aufgrund einer ausbaufähigen Chancenverwertung, einen deutlicheren Erfolg gegen einen ab der 63. Minute nach Gelb-Rot gegen Oliver Fiedler dezimierten Gegner herauszuschiessen. Das Tor des Tages erzielte in der 17. Minute Profi-Leihgabe Ante Budimir, der genau wie Christopher Buchtmann und Philipp Ziereis Spielpraxis sammeln und Selbstvertrauen tanken sollte, was beides geglückt ist. Allzu viele Probleme hatte der Kroate bei seinem Treffer allerdings nicht. Nachdem Braunschweigs Schlussmann Timo Keul bei einem Zusammenprall mit Finn Tiedemann nicht richtig klären konnte, schob Budimir den Ball ins verlassene Tor.

Nach dem zehnten Saisonsieg steht die U23 mit nun 38 Punkten weiterhin auf dem zehnten Platz und kann bei zehn Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone schon für ein weiteres Jahr in der Regionalliga planen.

Generali Versicherungen bleiben an Bord
Abseits des sportlichen Geschehens gab es am Dienstag auch Positives zu vermelden. Der langjährige Partner Generali Versicherungen verlängerte sein Engagement unabhängig von der Ligazugehörigkeit zunächst um ein weiteres Jahr bis Sommer 2016.

Teilen

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spiele

19.05.2024 15:30
Wiesbaden
SV Wehen Wiesbaden

Tabelle

Rang Teams Gespielt Differenziell Tordifferenz Punkte Aktuelle Form
1 FC St. Pauli 34 62 - 36 26 69 WWVWW
2 Holstein Kiel 34 65 - 39 26 68 WVWUW
3 Fortuna Düsseldorf 34 72 - 40 32 63 WUWUW
4 Vorstadt 34 64 - 44 20 58 VWWVW
5 Karlsruher SC 34 68 - 48 20 55 WWWVW
6 Hannover 96 34 59 - 44 15 52 VUWWV
7 SC Paderborn 07 34 54 - 54 0 52 WWVWW
8 SpVgg Greuther Fürth 34 50 - 49 1 50 VWUUW
9 Hertha BSC Berlin 34 69 - 59 10 48 VUVWV
10 FC Schalke 04 34 53 - 60 -7 43 UUWWV
11 SV 07 Elversberg 34 49 - 63 -14 43 UVWVV
12 1. FC Nürnberg 34 43 - 64 -21 40 VVVWV
13 1. FC Kaiserslautern 34 59 - 64 -5 39 UWWVW
14 1. FC Magdeburg 34 46 - 54 -8 38 WUVUV
15 Eintracht Braunschweig 34 37 - 53 -16 38 WVUWV
16 SV Wehen Wiesbaden 34 36 - 50 -14 32 UVVVV
17 F.C. Hansa Rostock 34 30 - 57 -27 31 VVVVV
18 VfL Osnabrück 34 31 - 69 -38 28 VUVVW