Schlagwort: Holger Stanislawski

Do., 29. Januar 2009 / Offizielles, Verträge

Nach dem Weggang von Serhat Yapici (Hattecepe SK) rückt Angreifer Ermir Zekiri aus der U23 in den Profikader nach. Der 19-jährige Mazedonier spielt bereits seit der Jugend (2004) beim FC St. Pauli und übernimmt in der Mannschaft von Holger Stanislawski den von der DFL geforderten Status des „local players„. Zekiri trainierte bereits in der Vergangenheit des Öfteren bei der Zweitliga-Mannschaft mit und erhält die Rückennummer 29. Der Vertrag besitzt zunächst bis zum Saisonende Gültigkeit. „Ermir ist ein willensstarker und technisch beschlagener Spieler. Den Profivertrag hat er sich durch hervorragende Leistungen in der U19 und zuletzt in der U23 absolut verdient„, sagt Trainer Holger Stanislawski.[tags]FC St. Pauli[/tags]

Teilen
Di., 27. Januar 2009 / Offizielles, Verträge

Marcel EgerAbwehrspieler Marcel Eger hat seinen zum Saisonende auslaufenden Kontrakt um zwei Jahre verlängert. Eger wechselte vor der Saison 2004/2005 vom 1. SC Feucht ans Millerntor. Im braun-weißen Trikot bestritt er bis heute 65 Regionalliga- und 45 Zweitliga-Einsätze.

Sportchef Helmut Schulte:

„Marcel ist in der Innenverteidigung eine feste Größe. Er ist in den vergangenen Jahren zu einem absoluten St. Paulianer herangewachsen, der sich mit dem Verein auseinandersetzt und sich auch im Umfeld des FC St. Pauli engagiert. Beide Seiten wollten die Verlängerung und wir sind froh, dass es jetzt fix ist.“

Cheftrainer Holger Stanislawski:

„Es freut mich sehr, dass wir Marcel weiter an uns binden konnten. Seine Entwicklung, sowohl auf als auch außerhalb des Platzes ist beeindruckend und er hat seine Leistungsrenze noch lange nicht erreicht. Dass er uns treu bleibt, ist auch ein Beweis dafür, dass die Mannschaft intakt ist und die Jungs wissen, was sie hier gemeinsam erreichen können.“

Vizepräsident Stefan Orth:

„Auch diese Vertragsverlängerung stimmt mich sehr froh, denn der Verbleib von Marcel Eger ist sportlich von großer Bedeutung für uns.“

Marcel Eger:

„Mein Charakter und der des Vereins sind sich sehr ähnlich. Hier wurde in der letzten Jahren eine stabile Basis geschaffen, die den Verein und die Mannschaft perspektivisch weit bringen werden. Ich bin mir absolut sicher, dass ich mit der Vertragsverlängerung die richtige Entscheidung getroffen haben.“

[tags]FC St. Pauli[/tags]

Teilen
Mi., 21. Januar 2009 / Offizielles, Verträge

Mensch Ralle, leg dich doch mal nen bischen in die Sonne...Ralph Gunesch hat seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert.
Für Gunesch ist es bereits die fünfte Saison im braun-weißen Trikot. In der Regionalliga bestritt er ab 2003 insgesamt 84 Spiele für den FC St. Pauli, wechselte 2006 zum 1. FSV Mainz 05 in die 1. Bundesliga (9 Spiele), kehrte 2007 zurück ans Millerntor und bestritt bis heute 39 Zweitliga-Spiele für die Kiezkicker. Darüber hinaus absolvierte er 8 Einsätze für die deutsche U20-Nationalmannschaft.
Stimmen zur Vertragsverlängerung:
Sportchef Helmut Schulte:

„Ralph ist ein Innenverteidiger, wie ich ihn mir vorstelle. Er verleiht unserer Abwehr Stabilität und ich bin sehr froh, dass wir zwei weitere Jahre zusammenarbeiten können.“

Teilen
Mi., 21. Januar 2009 / Offizielles

Das für Mittwochabend geplante Testspiel gegen den FC Schalke 04 ist kurzfristig wegen Unbespielbarkeit des Platzes im Millerntor-Stadion abgesagt worden! Dazu nimmt der FC St. Pauli wie folgt Stellung:
Am Mittwoch fand im Millerntor-Stadion um 13 Uhr eine Platzbegehung unter der Teilnahme von FC Schalke 04-Coach Fred Rutten, Manager Andreas Müller und FC St. Pauli-Sportchef Helmut Schulte statt.
Ein plötzlicher Kälteeinbruch in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sorgte für einen oberflächlich stark eingefroren Rasen im Millerntor-Stadion. Rutten entschied daraufhin, dass das Verletzungsrisiko für seine Spieler zu hoch sei und das Team von Schalke 04 nicht antreten werde.
Schulte:

„Bis zum Spielbeginn um 19 Uhr wäre der Platz bespielbar gewesen, wenn auch nicht unter optimalen Bedingungen. Wir haben Verständnis dafür, dass die Verantwortlichen von Schalke aufgrund ihrer ohnehin schon hohen Anzahl verletzter Spieler kein Risiko eingehen wollten.“

FC St. Pauli-Präsident Corny Littmann: „Wir bedauern es sehr, dass das Spiel nicht stattfinden kann. Selbstverständlich erhalten Fans, die sich bereits ein Ticket gesichert haben, ihr Geld zurück.“
Auch FC St. Pauli-Trainer Holger Stanislawski bedauerte den Spielausfall: „Aus sportlicher Sicht ist die Absage höchst unglücklich, wir müssen uns aber den Gegebenheiten anpassen.“

FC Schalke 04 hat angeboten, das Testspiel in der Sommerpause nachzuholen. Das für Sonnabend geplante Testspiel gegen den VfL Wolfsburg ist unter den derzeitigen Bedingungen nicht gefährdet!
Wir bitten unsere Fans, Sponsoren und Dienstleister um Verständnis und entschuldigen uns für die kurzfristige Spielabsage!

Infos zum Ticketumtausch
Fans, die sich für das Spiel gegen Schalke 04 eine Karte gesichert haben, können diese entweder

  • am Kartencenter zurückgeben (Kaufpreis wird in bar erstattet)
  • oder gegen eine gleichwertige Eintrittskarte für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg (24.01., 15.30 Uhr) eintauschen.

Alle auswärtigen Fans, die nicht die Möglichkeit haben, ihre Tickets vor Ort umzutauschen, senden ihre Karte per Post an FC St. Pauli Servicecenter, Auf dem Heiligengeistfeld, 20359 Hamburg mit Angaben der Adresse, Telefonnummer und Bankverbindung.
Von der Schalkehomepage:

„Das ist absolut verantwortungslos gegenüber Schalke 04“, kommentierte Manager Andreas Müller die Absage des für Mittwoch (21.1.) geplanten Vorbereitungsspiels beim FC St. Pauli. Weil es der Zweitligist versäumt hatte, die Rasenheizung einzuschalten, ist der Platz im Stadion am Millerntor unbespielbar.

Bei einer Platzbesichtigung durch beide Vereine um 13 Uhr ergab sich aufgrund der Versäumnisse der Hamburger folgendes Bild: Der Untergrund ist 15 Zentimeter tief gefroren und knüppelhart. „Eine Rasenheizung muss bei diesen Witterungsbedingungen ständig laufen, sonst passiert so etwas“, ärgerte sich Schalkes Manager. Die Verletzungsgefahr wäre viel zu groß, waren sich alle Beteiligten einig.

Aus Schalker Sicht ist die Absage höchst ärgerlich. Die Mannschaft war bereits am Dienstag mit dem Bus nach Hamburg gereist, um sich optimal vorzubereiten. Für die Begegnung waren 10.000 Eintrittskarten verkauft worden. „Für die Fans tut es mir leid, aber die Verantwortung liegt ganz klar bei St. Pauli“, betonte Manager Müller.

Was für Dilletanten…

Teilen
Di., 13. Januar 2009 / Offizielles, Verträge

André TrulsenNachdem der Chef seinen Arbeitsvertrag beim FC St. Pauli bereits um drei Jahre verlängert hat, folgt nun die Vertragsverlängerung des Assistenten. Auch Co-Trainer André Trulsen bleibt dem FC St. Pauli weitere drei Jahre treu.
Der 43-jährige gebürtige Hamburger schnürte in der Saison 1986/1987 erstmals die Fußballschuhe für den FC St. Pauli und hat als Spieler die meisten 1. Liga-Einsätze für die Braun-Weißen bestritten. Seit der Saison 2004/2005 ist er Co-Trainer der 1. Mannschaft.
Trulsen’s Karriere beim FC St. Pauli

  • 177 Spiele in der 1. Bundesliga, 9 Tore
  • 206 Spiele in der 2. Bundesliga, 19 Tore
  • 1 Spiel in der Regionalliga
  • seit 2004/2005 Co-Trainer

André Trulsen zu seiner Vertragsverlängerung:

„Es ist ein schönes Gefühl, das Vertrauen von Stani und dem Verein bekommen zu haben. Ich werde weiter alles tun, damit der FC St. Pauli seinen erfolgreichen Weg weiter beschreiten kann. Ich fühle mich hier super wohl, das ist mein Zuhause, das ist meine Stadt, das ist mein Verein!“

Weitere Stimmen zur Vertragsverlängerung von André Trulsen
Sportchef Helmut Schulte:

„André Trulsen gehört zum Verein, wie braun-weiß zum FC St. Pauli. Er ist die ideale Ergänzung zu Holger Stanislawski und macht einen fantastischen Job.“

Cheftrainer Holger Stanislawski:

„Es war mir persönlich unheimlich wichtig, dass ich mit Truller weiterarbeiten kann. Er ist ein fähiger, loyaler Freund, dem ich viel Vertrauen schenke. Wir haben jetzt zwei Jahre hervorragend als Trainer zusammengearbeitet, wobei die Betonung auf zusammen liegt.“

Stefan Orth, Vizepräsident:

„Ich freue mich riesig, dass wir unser Urgestein behalten können. Er passt hervorragend hier her und kann meinetwegen noch jahrelang hier bleiben.“

Teilen
Sa., 6. Dezember 2008 / Offizielles, Verträge

So, so kurz vor der Winterpause nimmt das Team der kommenden Saison langsam Konturen an. Nachdem Stanislawski bereits am 20. November längerfristig bis zum 30. Juni 2012 verlängerte (entweder, das soll Kontinuität bringen, oder aber eine hohe Summe im Falle des Feuerns…), zog Schultz nach (Verrag bis zum 30. Juni 2010, mit Option auf ein weiteres Jahr).
Auch Carsten Rothenbach bleibt dem Hamburger Zweitligisten bis zum 30. Juni 2012 erhalten. Darauf einigte sich der Abwehrspieler mit Trainer Holger Stanislawski und Sportchef Helmut Schulte.
Am Donnerstag verlängerte dann schließlich auch das Nachwuchstalent Dennis Daube (19) seinen Vertrag über weitere drei Jahre. Daube kommt aus der eigenen Jugend und ist seit 2005 im Verein.

Trainer Holger Stanislawski: Es freut mich sehr, dass wir Dennis langfristig an uns binden konnten. Er ist ein guter Junge mit einem gefestigten Charakter und wird seinen Weg machen.

Sportchef Helmut Schulte: Die Vertragsverlängerung war folgerichtig. Wir können Dennis optimale sportliche Perspektiven aufzeigen. Seine Verbleib für weitere drei Jahre ist eine Bestätigung dafür, dass unsere Nachwuchsspieler an unser Konzept glauben.

Vize-Präsident Stefan Orth: Wir sind schon ein wenig stolz darauf, dass wir unsere hoch talentierten Nachwuchsspieler langfristig an den Verein binden können. Das war nicht immer so. Spieler wie Dennis Daube sind ein Teil unserer Zukunft.

Teilen

Spiele

21.09.2020 20:30
Bochum
Bochum
27.09.2020 13:30
Heidenheim
Heidenheim
02.10.2020 18:30
Sandhausen
Sandhausen
19.10.2020 20:30
Nürnberg
Nürnberg
24.10.2020 13:00
Darmstadt
Darmstadt
30.10.2020 18:30
Vorstadt
Vorstadt
08.11.2020 13:30
Karlsruhe
Karlsruhe
21.11.2020 13:00
Paderborn
Paderborn
27.11.2020 18:30
Osnabrück
Osnabrück

Tabelle

Rang Teams Gespielt Differenziell Tordifferenz Punkte
1 VfL B. 28 50 - 30 20 54
2 Fürth 28 53 - 34 19 51
3 hsv 28 57 - 35 22 50
4 Kiel 26 39 - 25 14 46
5 FCH 28 41 - 36 5 45
6 F95 27 39 - 37 2 43
7 KSC 27 39 - 33 6 42
8 FCSP 28 44 - 44 0 41
9 SCP 29 38 - 34 4 39
10 Aue 28 37 - 40 -3 37
11 hsv96 27 41 - 36 5 36
12 D98 29 47 - 49 -2 36
13 Jahn 27 29 - 33 -4 34
14 1. FCN 28 36 - 42 -6 33
15 BTSV 29 27 - 46 -19 30
16 Osnab. 28 25 - 45 -20 26
17 Sandh. 27 29 - 47 -18 25
18 Kickers 28 30 - 55 -25 20