Zurück in die Zukunft

Erinnert sich noch jemand an DIE Filmtrilogie der 80ger? An „Zurück in die Zukunft / Back to the future“ 1 bis 3, an DocBrown, der DeLorean- Zeitmaschine, an Marty McFly? Wenn ja, und wenn euch dieser genial gemachte SF – Film auch heute noch begeistert, dann seid ihr auf www.zidz.com goldrichtig, einer Fanseite, die wirklich keine Fragen mehr offenlässt…

Windows XP Prof. mit 8 MHz und 18 MB Ram

Laut einem Versuch bootet Windows XP Professional hoch, sobald mindestens eine 8 MHz-CPU und 18 MB RAM verfügbar sind. Bei geringeren Werten verweigert es dann allerdings laut eines Artikels auf winhistory.de seinen Dienst. Sogar im Internet surfen soll mit so einem System möglich sein, jedenfalls wenn einem eine Bootdauer von 30 Minuten nicht stören.

Kiez-Terror!

Ein erfrischend neues Blog ist Kiez-Terror. Der Mann schreibt im Grunde genommen die Dinge, die mich auch öfters mal ankotzen, über die ich dann aber letztlich doch wieder nichts schreibe- wie von irgendwelchen nicht auf St.Pauli lebenden Persönlichkeiten für die auf St. Pauli lebenden Menschen wissen, worüber die sich doch sicher freuen, also von Menschen, die gerne mal für die eigene Profilierung vergessen, dass St. Pauli zwar auch nen Amüsierviertel, aber eben auch ein Wohnviertel ist: Ho ho ho, von drauß` vom Walde komm´ ich her, all überall sah ich zwischen den Tannen Nackte sitzen… – einfach herlich. Weiter schreiben!
Und vielleicht den Hoster wechseln, damit man auch mal diskutieren und kommentieren kann.. darum hier meinen Kommentar zu folgendem Sachverhalt:

Ach, FC St. Pauli, was habe ich in Zusammenhang mit der Erweiterung eures Stadions gehört? Um drittklassigen Fussball zu spielen soll der Recyclinghof in der Feldstrasse zwecks Erweiterung des Stadions weichen. Wollt ihr wirklich, dass ich im Falle der Entsorgung von Sperrmüll mit der Sackkarre durch halb Hamburg fahre? Dieser Schritt könnte dem „sauberen Stadtteil“ hochgradig entgegenstehen, da ich garantiert dann meinen Kühlschrank, oder Fernseher am Straßenrand entsorgen werde.

Kein Problem, stell den Fernseher einfach bei mir vor der Tür, Adresse siehe Footer, da stehen bereits einige.

Editor Scriptly

Ein Editor für verschiedene Scriptsprachen, wenige MB gross und Freeware: http://scriptly.webocton.de/ – kann ich ja mal beim nächsten Windowsboot ausprobieren, falls ich doch mal was unter Windows coden möchte. (via drweb-newsletter)

Fotogalerie

Moin, der Einfachheithalber habe ich hier nun auch mal meine Flickr-Fotogalerie direkt eingebunden… Ich verwende hierfür das WordPress-Plugin FA-Album.

Six fingers – Streetartausstellung

Six Fingers, Graffiti- und Streetart-Ausstellung, 18.8. ab 20h, 19.8. – 20.8. 12-20h, ehem. Möbelhaus Jonas, Beim grünen Jäger 4., St.Pauli (u.a. mit stefan marx/gomes). six-fingers.com.
Klingt erstmal etwas Galão-Strassenstrich-versnobt, aber nun gut…

The 1 Mio. Pixel Battlebay

Erinnert ein wenig an eboy – pixelart, soll aber ein gescheiter Nachfolger dieser dämlichen eine Million Dollar in einem Monat – Pixelwebseiten sein, und kostet dementsprechend auch nichts. Dafür gibts auf The 1 Million Pixel Battlebay aber was zu gewinnen, und schöner wie diese 1-Million in einem Monat-Buttonseiten sieht es allemahl aus! LOL, und ein „Du bist Deutschland“- Künstler hat sich trotzdem eingeschlichen…

Web – Audioarchiv

Kurze Erinnerung an mich selbst: Ich wollte noch ein paar Livekonzerte via archive.org/details/audio herunterladen, da ich morgen wieder 120 GB freien Platz auf einer Platte haben werde… 🙂

Krieg ist nicht Krieg

Oder MUNDO UNOanders gesagt: Das, was einem bei n-tv, auf CNN oder in der ARD-Tagesschau und anderen Sendern über den Krieg erzählt wird, ist nicht unbedingt das, was man empfindet, wenn man diesen Krieg nicht im Fernsehen sieht, sondern ihn direkt vor der Haustür hat. Ein eindrucksvolles Journal dazu findet sich auf Beirut update – war diaries of a 30 year old woman… with love from Beirut.
Dann gibt es noch mehr entsprechende Fotostatements auf flickr.com/groups/mundouno_/pool/tags/unomotivator/show.

Ebenso sehenswert (bzw. hörenswert) ist ein Videostatement eines 16-jährigen(?) Jugendlichen aus Israel:

Kostenlose Internettelefonie

Kostenlose Internettelefonie ohne Registrierung oder Installation – von Deutschland nach Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz, Spanien, USA (auch Mobilnetze) sowie nach Kanada (auch Mobilnetze). Täglich zwischen 6:00 Uhr und 24:00 Uhr mit einer maximalen Dauer von 30 Minuten je Anruf auf peterzahlt.de. Notwendig ist eine Internetverbindung, auf der einem Werbung vorgedudelt wird. Nunja, und inwiefern die Verbindungsdaten gespeichert werden ist natürlich auch nochmal interessant. Auch interessant ist folgender Passus aus deren FAQ:

Im Local Media Screen laufen während des Telefonats Informationen und Werbeeinblendungen, die PeterZahlt möglichst passend zu Ihrem Gespräch auswählt.

. Wie das, per Spracherkennung, oder wie soll möglichst passend zum Gespräch ausgewählt werden?