Cheftrainer Andreas Bergmann beurlaubt

Chetrainer Andreas Bergmann wurde vom FC St. Pauli beurlaubt. Ab sofort übernehmen Co-Trainer André Trulsen und Sportchef Holger Stanislawski kommissarisch die Trainingsleitung. Weitere Infos folgen im Laufe des Tages.


Meine Meinung: Auch durch das absägen des schwächsten Gliedes bleibt der Stamm morsch, da wird sich nichts ändern. Der „Neue“ wird sich darauf berufen können, mit dem vorhandenen Spielermaterial auskommen zu müssen, und nach der kommenden Sommerpause beginnt dann wieder alles von vorne…
OK, weiter mit der Pressemitteilung…: (und dieser Artikel wird laufend aktualisiert, wenn was neues hinzukommt, letztes update: Mo., 16:54 Uhr…)
Stimmen zur Beurlaubung von Andreas Bergmann:
Vize-Präsident Marcus Schulz: Es tut mir sehr leid für Andreas Bergmann. Wir sind menschlich immer sehr gut miteinander klar gekommen, daher ist uns der Schritt nicht einfach gefallen. Wir haben vorab nicht mit potenziellen neuen Trainern gesprochen, denn das gehört sich nicht. Es gab am Wochenende lange Diskussionen. Am Sonntagabend wurde Andreas Bergmann telefonisch über unsere Entscheidung informiert und heute Morgen gab es ein Gespräch mit ihm und dem Präsidium. Seine Reaktion war sehr professionell. Heute Morgen wurde die Mannschaft informiert. Nach wie vor sind wir davon überzeugt, dass der Kader aufstiegsfähig ist.

Sportchef Holger Stanislawski: Die Entscheidung ist keineswegs direkt nach dem Heimspiel gegen Erfurt gefallen. Wir wollten die ganze Situation mit einem gewissen Abstand betrachten. Ich persönlich bedauere diesen Schritt ebenfalls sehr. Weder die Mannschaft noch ich können uns von Schuld freisprechen. Es ist nun mal einfach so, dass der Trainer das schwächste Glied in dieser Kette ist. André Trulsen bleibt auf jeden Fall unser Co-Trainer, egal wer als neuer Chetrainer kommt. Die Energien sollen zunächst gebündelt werden, deswegen werde ich Trulsen in den nächsten Tagen beim Training unterstützen.

Mannschaftskapitän Fabio Morena: Es kam für uns überraschend, aber wir alle wissen, dass wir ganz klar hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Wir Spieler sind jetzt in der Pflicht.

Wir bedanken uns bei Andreas Bergmann für sein hohes Engagement und u. a. für die unvergesslichen Spiele im DFB-Pokal. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

Blitzinterview mit dem Pressesprecher (häh, wieso nun grade der?!) Christian Bönig in der 11Freunde.

Neuer Trainer präsentiert:

Teilen

Ein Kommentar

  1. Toast
    Mo., 20. November 2006
    Antworten

    Sehe ich genauso. Die neuen Alten übernehmen jetzt die Verantwortung. Ob dadurch der dringend benötigte Druck und die spielerische Frische wiedererlangt wird, wird sich zeigen.
    Eine Eigenheit hat diese Situation und wieder ist es der Charme von St Pauli. Solange kein anderer Trainer benannt wird sind hier tatsächlich die Initiatoren des Trainerwechsels in der Verantwortung. Eine reizvolle Situation. Ich hoffe, das diese Konstellation noch andauert und Entscheidungen und deren Ergebnisse hier bei Pauli eindrucksvoll den Wert darstellen werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spiele

26.04.2024 18:30
Hansa Rostock
F.C. Hansa Rostock
03.05.2024 18:30
Vorstadt
Vorstadt
12.05.2024 13:30
Osnabrück
VfL Osnabrück
19.05.2024 15:30
Wiesbaden
SV Wehen Wiesbaden

Tabelle

Rang Teams Gespielt Differenziell Tordifferenz Punkte Aktuelle Form
1 FC St. Pauli 34 62 - 36 26 69 WWVWW
2 Holstein Kiel 34 65 - 39 26 68 WVWUW
3 Fortuna Düsseldorf 34 72 - 40 32 63 WUWUW
4 Vorstadt 34 64 - 44 20 58 VWWVW
5 Karlsruher SC 34 68 - 48 20 55 WWWVW
6 Hannover 96 34 59 - 44 15 52 VUWWV
7 SC Paderborn 07 34 54 - 54 0 52 WWVWW
8 SpVgg Greuther Fürth 34 50 - 49 1 50 VWUUW
9 Hertha BSC Berlin 34 69 - 59 10 48 VUVWV
10 FC Schalke 04 34 53 - 60 -7 43 UUWWV
11 SV 07 Elversberg 34 49 - 63 -14 43 UVWVV
12 1. FC Nürnberg 34 43 - 64 -21 40 VVVWV
13 1. FC Kaiserslautern 34 59 - 64 -5 39 UWWVW
14 1. FC Magdeburg 34 46 - 54 -8 38 WUVUV
15 Eintracht Braunschweig 34 37 - 53 -16 38 WVUWV
16 SV Wehen Wiesbaden 34 36 - 50 -14 32 UVVVV
17 F.C. Hansa Rostock 34 30 - 57 -27 31 VVVVV
18 VfL Osnabrück 34 31 - 69 -38 28 VUVVW