15.11. – 29.12.2018: Ausstellung „Die Diskreditierten“ im FC St. Pauli-Museum

Vom 15.11. bis einschließlich 29.12.2018 zeigen im FC St. Pauli-Museum jene Reporter und Fotografen ihre Arbeiten, die von der Bundesregierung bei den Staatschef-Gipfeln 2007 in Heiligendamm und 2017 beim G20 in Hamburg ausgesperrt wurden. Öffnungszeiten: donnerstags bis samstags von 15 bis 20 Uhr. Eintritt: freiwillige Spende. Begleitet wird die Ausstellung von vier Vorträgen (von denen einer leider bereits am vergangenen Eröffnungstag war). Veranstaltet wird die Ausstellung von Lesen ohne Atomstrom in Zusammenarbeit mit der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju).

Auf nach wie vor ungeklärten Wegen gerieten die Namen von 32 Journalist*innen auf eine schwarze Liste des Bundeskriminalamtes (BKA). Die Folge: Das Bundespresseamt entzog ihnen im Juli 2017 kurzfristig – mit Verweis auf sicherheitsrelevante Erkenntnisse – die bereits erteilte offizielle Akkreditierung für den G20 in Hamburg. Die Ausstellung „Die Diskreditierten“ zeigt Arbeiten von Fotojournalisten, die von dem Eingriff in die Berufsausübung betroffen waren. Die Ausstellung wird flankiert von einer Veranstaltungsreihe der dju in ver.di zu Fragen der journalistischen Haltung, Handwerkszeug und Pressefreiheit.


Rahmenprogramm:

  • 15. November 2018 (Donnerstag), 19 Uhr: Zum Auftakt der Ausstellung ordnen renommierte Verfassungsexperten die G20-Ereignisse ein: Ex- Bundesinnenminister Gerhart Baum, der langjährige Datenschutzchef der Bundesregierung Peter Schaar, der ehemalige Vorsitzende Richter am Bundesgerichtshof Thomas Fischer und Strafverteidiger Gerhard Strate.
  • 21. November 2018 (Mittwoch), 18:30 Uhr: „Auf dem Prüfstand: Journalistisches Handwerkszeug, journalistische Haltung“ mit Georg Restle (Leiter MONITOR-Magazin, Köln).
  • 27. November 2018 (Dienstag), 18:30 Uhr: „Zwischen Demos und Polizeiberichten – wie kann man unabhängig und kritisch über die Polizei berichten?“ mit Marcus Engert (buzzfeed) und Marie Bröckling (netzpolitik.org).
  • 04. Dezember 2018 (Dienstag), 18:30 Uhr: „Journalist*innen im Fokus von Ermittlungsbehörden und Geheimdiensten“ mit Rechtsanwalt Nico Härting (Berlin), dju-Bundesgeschäftsführerin Cornelia Berger (Berlin) und dem Kriminologen Nils Zurawski (Hamburg).

Ort: FC St. Pauli Museum (Gegengerade Millerntor-Stadion, Heiligengeistfeld 1, 20359 Hamburg, U-St.Pauli / S-Reeperbahn)
Ausstellungsöffnung: 15. November bis einschließlich 29. Dezember 2018, immer donnerstags bis samstags von 15 bis 20 Uhr
Eintritt: freiwillige Spende


Größere Karte anzeigen

Teilen

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spiele

21.09.2020 20:30
Bochum
Bochum
27.09.2020 13:30
Heidenheim
Heidenheim
02.10.2020 18:30
Sandhausen
Sandhausen
19.10.2020 20:30
Nürnberg
Nürnberg
24.10.2020 13:00
Darmstadt
Darmstadt
30.10.2020 18:30
Vorstadt
Vorstadt
08.11.2020 13:30
Karlsruhe
Karlsruhe
21.11.2020 13:00
Paderborn
Paderborn
27.11.2020 18:30
Osnabrück
Osnabrück

Tabelle

Rang Teams Gespielt Differenziell Tordifferenz Punkte
1 VfL B. 32 62 - 37 25 63
2 Kiel 31 50 - 27 23 59
3 Fürth 32 62 - 40 22 58
4 hsv 32 65 - 41 24 55
5 F95 32 50 - 43 7 53
6 FCH 32 47 - 42 5 51
7 FCSP 32 50 - 51 -1 47
8 SCP 32 50 - 40 10 46
9 KSC 32 46 - 41 5 46
10 D98 32 55 - 52 3 45
11 Aue 32 42 - 49 -7 41
12 1. FCN 32 43 - 49 -6 40
13 hsv96 32 50 - 48 2 39
14 Jahn 31 32 - 45 -13 35
15 Sandh. 32 38 - 57 -19 31
16 BTSV 32 29 - 53 -24 31
17 Osnab. 32 31 - 54 -23 30
18 Kickers 32 34 - 67 -33 21