FC St. Pauli leiht Torwart Dejan Stojanović und Stürmer Omar Marmoush aus, Roger Stilz beendet Tätigkeit im Nachwuchs-Leistungszentrum

Um mal alles auf einmal abzuhandeln:

  • Torwart Dejan Stojanović wird bis zum Ende der Saison 2020/21 vom englischen Zweitligisten FC Middlesbrough ausgeliehen.
  • Stürmer Omar Marmoush wird bis zum Saisonende vom Erstligisten VfL Wolfsburg ausgeliehen.
  • Roger Stilz, Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ), löst seinen Vertrag vorzeitig auf und wechselt zum belgischen Erstligisten Waasland-Beveren.

Kann mir jemand erklären, warum man, kurz nachdem man einen neuen Stammtorhüter benannt hat, einen weiteren Torwart bis zum Saisonende ausleiht? Damit haben wir nun vier Torhüter, wenn ich mich nicht verzählt habe (Dennis Smarsch, Robin Himmelmann, den neuen Stammtorhüter Svend Brodersen und eben jenen Dejan Stojanović). Wechselt Himmelmann dann demnächst, oder wieso braucht es nun plötzlich bis zum Saisonende einen weiteren Schlußmann?
Himmelmann hat sich hierzu auf Instagram gemeldet, wie @magischerfcblog gerade heraus fand:


Aber seltsam mit so einigen Fragezeichen bleibt es….

Dejan Stojanović war im Januar 2020 vom FC St. Gallen nach England gewechselt, wo der 27-jähirge Österreicher in der abgelaufenen Spielzeit acht Spiele absolvierte. Zuvor hatte er für den Schweizer Erstligisten St. Gallen in 81 Begegnungen das Tor gehütet. In der Saison 2020/21 kam ein weiterer Einsatz für Middlesbrough im EFL Cup hinzu.

Stimmen zur Verpflichtung:

Sportchef Andreas Bornemann: „Mit Dejan Stojanović konnten wir einen Torhüter verpflichten, der über internationale Erfahrung verfügt und der dem gesamten Defensivverbund mehr Stabilität verleihen soll.“
Cheftrainer Timo Schultz: „Dejan war in seiner Karriere mehrfach schon in ähnlichen Situationen, in der wir uns momentan befinden. Zudem war mir wichtig, dass unsere Neuzugänge möglichst keine lange Eingewöhnungszeit benötigen. Da hilft es natürlich, dass sich Dejan als Österreicher direkt mit allen verständigen kann.“
Dejan Stojanović: „Ich habe mich sehr über das Interesse des FC St. Pauli gefreut und bin froh, jetzt hier zu sein und der Mannschaft helfen zu können. Es gilt, so schnell wie möglich aus der schwierigen Lage herauszukommen, um die unteren Plätze zu verlassen. Dafür werde ich auf dem Platz alles geben.“

Bitte akzeptieren Sie Youtube – Cookies zum abspielen dieses Videos Sofern Sie zustimmen, wird ein Video von einem externen Anbieter geladen (YouTube)

YouTube Datenschutz- Bestimmungen

Sofern Sie dieses akzeptieren, werden externe Inhalte von YouTube nachgeladen und Ihre Entscheidung gespeichert.

FC St. Pauli leiht Stürmer Omar Marmoush aus

Der FC St. Pauli verstärkt seine Offensive. Omar Marmoush wechselt auf Leihbasis bis zum Saisonende vom VfL Wolfsburg ans Millerntor. Darauf verständigten sich Sportchef Andreas Bornemann, der Spieler und die Verantwortlichen der Wölfe.
Der 21-Jährige Ägypter war im Sommer 2017 vom ägyptischen Club Wadi Degla zunächst zum VfL Wolfsburg II gewechselt, ehe er im Juli 2020 zur ersten Mannschaft stieß. Beim VfL absolvierte er seitdem sechs Einsätze in der Bundesliga, zwei im DFB-Pokal, einen in der Europa League und einen in der Europa League Qualifikation sowie 36 Einsätze mit der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Nord (11 Tore, 2 Vorlagen).

Stimmen zur Verpflichtung:

Sportchef Andreas Bornemann: „Aufgrund von Verletzungen konnten wir in dieser Saison leider nicht konstant auf unsere Offensivkräfte zurückgreifen. Darum wollten wir uns in diesem Bereich mit einem Spieler verstärken, der auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden kann. Omar Marmoush bringt diese Vielseitigkeit mit.“
Cheftrainer Timo Schultz: „Omar ist in der Offensive flexibel einsetzbar und verschafft uns damit in der Spitze, aber auch auf den Flügeln zusätzliche Optionen. Er kann sowohl Tore vorbereiten als auch selbst den Abschluss suchen. Uns fehlte zuletzt die offensive Durchschlagskraft und wir hoffen, durch die Verpflichtung wieder mehr Gefahr auf den Platz zu bekommen.“
Omar Marmoush: „Ich bin sehr froh, dass es mit dem Wechsel geklappt hat. Ich möchte beim FC St. Pauli meine Stärken einbringen und natürlich möglichst oft auf dem Platz stehen, um den nächsten Schritt gehen zu können. Jetzt freue ich mich darauf, dass es losgeht und ich meine neuen Mitspieler kennenlerne.“

Bitte akzeptieren Sie Youtube – Cookies zum abspielen dieses Videos Sofern Sie zustimmen, wird ein Video von einem externen Anbieter geladen (YouTube)

YouTube Datenschutz- Bestimmungen

Sofern Sie dieses akzeptieren, werden externe Inhalte von YouTube nachgeladen und Ihre Entscheidung gespeichert.

Roger Stilz verlässt den FC St. Pauli

Der FC St. Pauli und Roger Stilz, Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ), haben sich auf eine vorzeitige Vertragsauflösung geeinigt. Der 43-Jährige hatte die Verantwortlichen der Braun-Weißen kurz vor dem Jahreswechsel um die sofortige Auflösung seines Vertrages gebeten, um sich einer neuen Herausforderung beim belgischen Erstligisten Waasland-Beveren widmen zu können. Diesem Wunsch haben die Vereinsverantwortlichen entsprochen. Benjamin Liedtke (Sportlicher Leiter der U15 bis U10) wird die sportliche Leitung des NLZ kommissarisch übernehmen.
Roger Stilz war seit Juni 2016 als NLZ-Leiter beim FC St. Pauli tätig und war maßgeblich an der positiven Entwicklung der Talentförderung und -entwicklung beteiligt. Unter anderem war er verantwortlich, dass das Nachwuchsleistungszentrum in Bereichen wie Sportpsychologie, Athletik, Videoanalyse, Torwarttraining und Administration professioneller aufgestellt wurde. Zudem nahm in seiner Amtszeit die Durchlässigkeit der Talente zu den Profis erheblich zu.

Stimmen zur Vertrragsauflösung:

Präsident Oke Göttlich: „Roger Stilz ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, eine neue Herausforderung annehmen zu können. Wir bedauern seine Entscheidung sehr, respektieren aber natürlich seinen ausdrücklichen Wunsch, den nächsten Karriereschritt gehen zu wollen. Roger hat mit seiner Hingabe und Fachkompetenz viel im NLZ bewegt und vorangetrieben. Wir wünschen ihm für seine weitere Karriere alles erdenklich Gute und danken ihm für seinen Einsatz beim FC St. Pauli.“
Sportchef Andreas Bornemann: „Ich kann nachvollziehen, dass Roger Stilz die Chance ergreifen möchte, als Sportlicher Leiter agieren zu können. Deshalb haben wir auch seinem Wunsch entsprochen, den Vertrag vorzeitig aufzulösen. Die Kommissarische Leitung des NLZ wird Benjamin Liedtke übernehmen. Benjamin war in den vergangenen Jahren eng in die Arbeit von Roger Stilz eingebunden und kennt alle Abläufe.“
Roger Stilz: „Ich habe intensive, interessante und inspirierende viereinhalb Jahre beim FC St. Pauli verbringen dürfen. Keinen Tag davon möchte ich missen. Ich möchte mich beim Verein, bei Oke Göttlich und Andreas Bornemann für die vergangenen Jahre und die unkomplizierten Gespräche in den vergangenen Tagen bedanken. Ein großer Dank gilt auch meinen Mitarbeiter*innen im NLZ – ein tolles Team, das mir viel gegeben hat. Des Weiteren möchte ich mich bei allen AFM-Mitgliedern, insbesondere beim AFM-Vorstand, für die stets konstruktive Zusammenarbeit bedanken. Die Herausforderung in Beveren anzunehmen, ist eine bewusste Entscheidung. Es war mein Wunsch, den nächsten Schritt im Ausland, an einem neuen Ort, in einem spannenden Fußballland zu machen. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe.“

Schade.

Fotos: Videosnapshots fcstpauli.tv

Teilen

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spiele

21.09.2020 20:30
Bochum
Bochum
27.09.2020 13:30
Heidenheim
Heidenheim
02.10.2020 18:30
Sandhausen
Sandhausen
19.10.2020 20:30
Nürnberg
Nürnberg
24.10.2020 13:00
Darmstadt
Darmstadt
30.10.2020 18:30
Vorstadt
Vorstadt
08.11.2020 13:30
Karlsruhe
Karlsruhe
21.11.2020 13:00
Paderborn
Paderborn
27.11.2020 18:30
Osnabrück
Osnabrück

Tabelle

Rang Teams Gespielt Differenziell Tordifferenz Punkte
1 VfL B. 29 54 - 33 21 57
2 Fürth 28 53 - 34 19 51
3 hsv 28 57 - 35 22 50
4 FCH 29 44 - 36 8 48
5 Kiel 26 39 - 25 14 46
6 FCSP 29 48 - 44 4 44
7 F95 27 39 - 37 2 43
8 KSC 27 39 - 33 6 42
9 SCP 29 38 - 34 4 39
10 Aue 28 37 - 40 -3 37
11 hsv96 28 44 - 40 4 36
12 D98 29 47 - 49 -2 36
13 Jahn 28 29 - 36 -7 34
14 1. FCN 28 36 - 42 -6 33
15 BTSV 29 27 - 46 -19 30
16 Osnab. 28 25 - 45 -20 26
17 Sandh. 27 29 - 47 -18 25
18 Kickers 29 30 - 59 -29 20