Florian Carstens wird für ein Jahr an Wehen Wiesbaden verliehen, Torwarttrainer Mathias Hain verlängert bis 2022

Bereits am vergangenen Sonntag verlängerte unser Torwarttrainer seinen zum Saisonende ausgelaufenen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Gestern verkündete der FC St. Pauli zudem, dass Florian Carstens für ein Jahr an den Drittligisten Wehen Wiesbaden ausgeliehen wird.

Beim FC St. Pauli ist eine weitere Personalentscheidung gefallen. Torwarttrainer Mathias Hain (47) und Sportchef Andreas Bornemann einigten sich auf eine Verlängerung des nach der Saison 2019/20 zunächst ausgelaufenen Arbeitspapiers bis zum 30. Juni 2022.
Mathias Hain war zur Saison 2008/09 als Spieler zum FC St. Pauli gekommen (72 Pflichtspieleinsätze). Nach der Beendigung seiner aktiven Karriere wechselte er nach der Spielzeit 2010/11 die Seiten und ist seitdem als Torwarttrainer der Lizenzmannschaft bei den Braun-Weißen tätig.

Portraitfoto von Mathias Hain, Torwart-Trainer beim FC St. Pauili
Mathias Hain (Sommer 2019)

Sportchef Andreas Bornemann: „Matze Hain hat in seiner Zeit beim FC St. Pauli schon so ziemlich alles erlebt. Er kennt den Verein, aber auch die zweite Liga sehr gut und ist mit seiner Erfahrung eine wichtige Stimme sowohl an der Seitenlinie als auch in der Kabine.“
Cheftrainer Timo Schultz: „Es ist kein Geheimnis, dass Matze und ich uns sehr gut verstehen. Und natürlich freue ich mich sehr, ihn weiterhin in unserem Team zu wissen. Entscheidend dafür waren aber vor allem seine Fachkompetenz und Leidenschaft für die Arbeit und den Verein.“
Torwarttrainer Mathias Hain: „Schulle und ich kennen uns schon ewig. Ich habe ihm aber frühzeitig mein Verständnis dafür signalisiert, dass er offen über die Besetzung seines Trainerteams und damit auch meine Position nachdenken muss. Umso mehr freue ich mich deshalb, dass wir den Weg nun gemeinsam fortsetzen und bestimmt auch viel Spaß haben werden.“

Florian Carstens wechselt auf Leihbasis für ein Jahr zum Drittligisten Wehen Wiesbaden

Portraitfoto Florian Carstens, Abwehr-Spieler beim FC St. Pauli
Florian Carstens (Abwehr)
Weitere Veränderung im Kader des FC St. Pauli: Innenverteidiger Florian Carstens verlässt die Kiezkicker und schließt sich für ein Jahr auf Leihbasis dem Zweitliga-Absteiger SV Wehen Wiesbaden an.
Carstens (21) war im Sommer 2014 vom MTV Treubund Lüneburg in das Nachwuchsleistungszentrum des FC St. Pauli gewechselt. In der Saison 2018/19 schaffte er den Sprung zur Profimannschaft, für die er in insgesamt 22 Pflichtspielen zum Einsatz kam (1 Tor, 1 Vorlage).

Sportchef Andreas Bornemann: „Wir glauben, dass eine Luftveränderung Flo helfen wird, den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu gehen. Wir konnten ihm die dafür nötigen Einsatzzeiten in unserer Lizenzmannschaft nicht garantieren. Darum wünsche ich mir für Flo, dass er in der kommenden Saison beim SV Wehen Wiesbaden eine gute Rolle spielen wird.“
Florian Carstens: „Nach sechs Jahren beim FC St. Pauli bietet mir die kommende Saison bei einem anderen Verein die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu machen und mich fußballerisch weiterzuentwickeln. Ich erhoffe mir von diesem Schritt mehr Spielpraxis auf einem hohen Niveau und denke, dass der SV Wehen Wiesbaden dafür eine sehr gute Adresse ist. Jetzt liegt es an mir, mit guten Leistungen in der dritten Liga auf mich aufmerksam zu machen.“

Teilen

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Spiele

23.04.2022 20:30
Darmstadt
Darmstadt
29.04.2022 18:30
Nürnberg
Nürnberg
07.05.2022 20:30
Schalke
Schalke
15.05.2022 15:30
Düsseldorf
Düsseldorf

Tabelle

Rang Teams Gespielt Differenziell Tordifferenz Punkte
1 S04 34 72 - 44 28 65
2 SVW 34 65 - 43 22 63
3 hsv 34 67 - 35 32 60
4 D98 34 71 - 46 25 60
5 FCSP 34 61 - 46 15 57
6 FCH 34 43 - 45 -2 52
7 SCP 34 56 - 44 12 51
8 1. FCN 34 49 - 49 0 51
9 Kiel 34 46 - 54 -8 45
10 F95 34 45 - 42 3 44
11 hsv96 34 35 - 49 -14 42
12 KSC 34 54 - 55 -1 41
13 Rostock 34 41 - 52 -11 41
14 Sandh. 34 42 - 54 -12 41
15 Jahn 34 50 - 51 -1 40
16 SGD 34 33 - 46 -13 32
17 Aue 34 32 - 72 -40 26
18 Ingolstadt 34 30 - 65 -35 21